Winterwanderung

Am Sonntag den 28. Januar 2018 unternahmen wir eine auch für Kinder geeignete Winterwanderung.

Um 14 Uhr ging es los...

Um 18 Uhr war der Rückmarsch mit Fackeln als Nachtwanderung geplant.


Lakefleischessen

Am 6. Januar fand wieder das traditionelle Lakefleischessen statt.

Viele Helfer bereiteten das Feuer vor - aber auch die Küche  und Theke war hier gut besetzt.

Es wurde eine sehr gesellige Feier trotz des anhaltenden Regenwetters.

 

Dieses Jahr durften sich die Gäste auf einen kleinen Musikauftritt freuen.

Stargast an diesem Tag war "Sepp der Party Rocker".

Anlass hierfür war das 45 jährige Bestehen des Vereins.

 


Ehrung

Am letzen offenen Sonntag bedankte sich der Verein mit einem Strauß Blumen und einer Flasche Sekt

bei Maria Büttner und Marga Seibert

für ihre Dienste im Vereinsheim.


Halloween

Das Kürbisschnitzen fand in diesem Jahr

am 28. 10. 2017 um 16.30 Uhr statt.

An diesem Event hatten die Kinder die Möglichkeit

mit Hilfe einer Begleitperson einen tollen Kürbis zu schnitzen.

Jedes Kind hat ein tolles Kürbislicht mit nach Hause nehmen können.

Wir danken Olga und Stefan für ihre Unterstützung beim Schnitzen.

 

 


Holzaktion

Samstag 14. Oktober 2017

An diesem Samstag waren alle freiwilligen Helfer dazu eingeladen, Brennholz für das anstehende Lakefleischessen

wie auch für ein in der Winterzeit schön warmes Vereinsheim zu erarbeiten.

Wir bedanken uns bei allen Helfern!


Ein ereignisreicher Vereinsausflug...

 Herbstwanderung

an die Mainschleife nach Volkach

Hierzu waren am 10. 09. 2017  alle herzlich eingeladen, die Freude am Wandern haben und gerne in geselliger Runde sind.

Eine Weinbergwanderung, Stadtführung sowie eine Schiffrundfahrt wurden geplant.

45 Jahre gibt es unseren Verein, gegründet während der Olympischen Spiele 1972 in München, bereits.

Aus diesem Grund hatten unsere Vorsitzenden Willi und Ralf einen schönen Tagesausflug an die Mainschleife nach Volkach angeboten. 26 Leute nahmen teil, darunter auch einige Nichtmitglieder. Um 6.45 Uhr holte uns der KVG-Bus mit dem netten Fahrer Ralf an unserer Bushaltestelle ab. Über die ausnahmsweise einmal freie A 3 ging es Richtung Kitzingen. Auf einem Parkplatz gab es selbst auf den Tisch gezaubertes Frühstück mit frischen Brötchen.

Von einem Aussichtspunkt genossen wir über die Weinlage »Escherndorfer Lump« einen schönen Blick auf Volkach und in die Ferne. Mit dem Volkacher Peter Rinke, Arbeitskollege von u. a. Ralf bei Adler in Haibach, fuhren wir

zur Mainlände und spazierten von dort hinauf zur schönen Wallfahrtskirche Maria im Weingarten.

Überraschend gab’s danach im Grünen den ersten heimischen Schoppen – Silvaner und Müller-Thurgau-

 sowie auch Bier aus dem Nachbarort Krautheim.

Danach ging es – nun im Sonnenschein –  wieder hinunter in die malerische Altstadt. Im »Hinterhöfle«,

einer im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten Wein- und Bier-Wirtschaft, haben wir sehr gut zu Mittag gegessen – Schäufele, Kalbsbäckchen, Lendchen und weitere Leckerbissen.

Und schon wartete der nächste Termin: Stadtführung mit Christa. Humorig und launig führte sie uns

mit ihrem Bollerwagen durch die Gassen und den Park an der Volkach, assistiert von Ralf, der hernach noch einen Extra-»Sprutz« Silvaner bekam. Genug gelaufen – nun ging es aufs Schiff.

Mit der »Undine« fuhren wir mainabwärts bei bestem Wetter bis an die Schleuse nach Stammheim und zurück.

Für das Abendessen packten wir wieder unseren Biertisch aus und vesperten am Mainufer – nun wieder mit unserem heimischen »Seppelsche« aus dem Buskühlschrank. Bei der Rückkunft um 19.45 Uhr waren sich alle einig:

Es war ein sehr schöner Tag – gerne wieder.